Programme

"Mikis Theodorakis - Ein Leben für die Freiheit"

1998 - 2015

Klavierabende

Musikalisch-literarische Programme mit eigenen Kompositionen



Programme seit 1998

 

2017

"Darum! - Gute Gründe für den Frieden"

Mit Liedern und Texten von Brecht, Fried, Kahlau, Kaleko, Maiwald, Tucholsky, Theodorakis und anderen wird der Blick auf eine Zukunft jenseits von Krieg und Waffen gelenk, einer Zukunft, in der die Menschen unterschiedlcher Kulturen sich in gegenseitiger Achtung begegnen und Auseinandersetzungen nur mit Worten führen.  Im Mittelpunkt des Programms stehen die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, die Kinder.

Rezitation  Rolf Becker; Gesang  Julia Schilinski;

Konzeption, Bearbeitungen für Klavier und am Klavier  Gerhard Folkerts

Erstaufführung am 07. Mai 2017 im Theater Meppen anlässlich einer Benefizveranstaltung für Kinder im Syrien-Krieg

 

2015

"Mikis Theodorakis: Weil ich leben wollte " - Eine Hommage

Rezitation  Rolf Becker; Gesang  Julia Schilinski;

Konzeption, Bearbeitungen für Klavier und am Klavier  Gerhard Folkerts

Erstaufführung am 11. Juni 2015 im Kulturzentrum PFL Oldenburg

 

2013

Zum internationalen Holocaust-Gedenktag

"Ich lebe heute"   Erinnern - Gedenken - Handeln

Rezitation  Rolf Becker | Gesang  Julia Schilinski

Konzeption, Bearbeitungen für Klavier und am Klavier  Gerhard Folkerts

Zu diesem Programm:

Unmittelbar nach der Machtübertragung an die Nationalsozialisten am 30. Januar 1933 begann die Ausschaltung der demokratischen Parteien in Deutschland, die Gleichschaltung aller Organisationen und die Zerschlagung der Gewerkschaften. Am Ende waren Millionen Tote in Deutschland und in den überfallenen Ländern zu beklagen. Die Erinnerung daran bleibt dauerhafte und generationsübergreifende Aufgabe, der wir uns am Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, dem Internationalen Holocaust-Gedenktag, stellen.

Der Titel "Ich lebe heute" ist ein Zitat des griechischen Komponisten Mikis Theodorakis (*1925). Er steht für ein Programm mit Texten von Brecht, Folkerts, Fried, Herzog, Kahlau, Neruda, Rist, Theodorakis, Tucholsky und von Törne sowie Liedern von Eisler, Folkerts und Theodorakis. Sie machen eine Zukunft hörbar, in der Verbrechen gegen die Menschlichkeit sich nicht wiederholen dürfen und sie dokumentieren: Die Gegenwart ist nur zuverstehen, wenn man die Vergangenheit kennt.
So ist dieses Programm ein Symbol der Ermutigung und ein Aufruf zur Wachsamkeit.

Stimmen aus der Presse

Wedel-Schulauer Tageblatt, 29.01.2013: "... das Stichwort für drei großartige Künstler, welche sich seit Jahren in dieser Sache engagieren: Der Pianist und künstlerische Leiter des Programms, Gerhard Folkerts aus Wedel, konnte für die Feier gewonnen werden. Mit aufrüttelnden Texten ... und anrührenden Kompositionen beeindruckte er das Publikum zutiefst. Der Hamburger Schauspieler Rolf Becker ... rezitierte sehr emotional Texte von ... . "Das Gedächtnis der Menschheit" von Bertold Brecht trug Becker so eindringlich vor, dass es manch einem Besucher fröstelte. ... Die Sängerin Julia Schilinski machte mit ihrer schönen und klaren Stimme durch die Musik von Folkerts, Hanns Eisler und insbesondere Mikis Theodorakis  ... die Traurigkeit, Verzweiflung, aber auch den Mut und die Hoffnung hörbar." 

 

2012

"Mikis Theodorakis: Du bist Griechenland" - Eine Hommage

Rezitation  Rolf Becker; Gesang  Julia Schilinski;

Konzeption, Bearbeitungen für Klavier und am Klavier  Gerhard Folkerts

Erstaufführung am 1. April 2012, Deutsches Schausppielhaus Hamburg

Zu diesem Programm:

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis symbolisiert eine Einheit musikalisch-schöpferischer Kraft und politischen Engagements wie kaum ein anderer Komponist des 20. und des frühen 21. Jahrhunderts. Seine Musik und seine Aufrufe gegen Unrecht und Unterdrückung gaben den Menschen immer wieder Hoffnung und Kraft: im griechischen Bürgerkrieg, während der Zeit der Militärdiktatur und später immer dann, wenn die griechische Demokratie in Gefahr geriet.

Immer wenn es um die Selbstständigkeit und Freiheit seines Landes geht, mischt Mikis Theodorakis sich ein – so, wie er sich von Jugend an einmischte und für die Freiheit kämpfte, ohne Rücksicht auf sein Leben, aber stets im Schutz seiner Musik.

Heute warnt Theodorakis in Reden und Proklamationen vor der finanziellen, sozialen und politischen Bedrohung Griechenlands und der möglichen Zerstörung europäischer Kultur.

Seine aufrüttelnden Texte, die Schönheit seiner Lieder und bewegenden Kompositionen, dokumentieren die Tatkraft und Unbeugsamkeit des Komponisten, Dichters und Politikers Theodorakis. Sie fordern uns auf, wachsam zu bleiben und ermutigen uns, einem sich über Kontinente ausbreitendem Finanztotalitarismus zu widerstehen.

Länge des Programms: 2 mal 50 Minuten

Über die Erstaufführung in www.Schattenblick.de

Gerhard Folkerts (links) hat die Lieder und Chorsätze arrangiert, die Texte ausgewählt und das Programm zusammengestellt. Er spielt Theodorakis Zorbas-Musik, Klänge von Freiheit und Glück. Julia Schilinski (rechts) singt „Kummer“, „Rätselhafte Nacht“, „Du bist Griechenland“,..., und Lieder aus Canto General und Axion Esti. Rolf Becker (Mitte) rezitiert Gedichte und Stationen aus Mikis Theodorakis Autobiografie sowie aus dem von Mikis Theodorakis und Manolis Glezos im Herbst 2011 gemeinsam verfassten Aufruf zur aktuellen Situation in Griechenland.

Im Internet:   Rolf Becker   |  Julia Schilinski 

Stimmen aus der Presse

Landeszeitung Lüneburg, 27.05.2013: "... Die hochkarätigen Interpreten brachten das Werk des fast 88-jährigen Theodorakis facettenreich zum Leuchten. ... Für die differenzierte und warmherzige Würdigung eines unermüdlich Kreativen gab es viel Beifall und Jubel."

Bleckeder Zeitung, 27.05.2013: "... Drei hochkarätige Künstler boten ein eindrucksvolles Programm. ... Gerhard Folkerts, Komponist, brillanter Konzertpianist und Theodorakis-Kenner, begleitete Mezzosopranistin Julia Schilinski, diese unglaublich wandlungsfähige Sängerin, einfühlsam am Flügel. ... Rolf Becker rezitierte eindrucksvoll, teilweise messerscharf, aus Theodorakis Werken ... Die ausgewählten Darbietungen trafen die Herzen der Konzertgäste. Die exzellente Julia Schilinski sang die anspruchsvollen Texte tief emotional empfindend... ."

 

2010

"Beethoven und Theodorakis" - Klavierabend

Mikis Theodorakis (*1925): Aus Liederzyklen

Mikis Theodorakis (*1925): Kleine Suite

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate op. 13, C-moll

Mikis Theodorakis (*1925):  Sonatine

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate op. 90, E-moll

"Jede Musik hat ihren eigenen Himmel" - Arien aus italienischen Opern, Lieder und neapolitanische Kanzonen, Mircea Cretulescu, Tenor - Gerhard Folkerts, Klavier

 

2008/2010

"Mikis Theodorakis: Ein Leben für die Freiheit" - Eine Hommage

Rezitation  Rolf Becker; Gesang  Julia Schilinski;

Konzeption, Bearbeitungen für Klavier und am Klavier  Gerhard Folkerts

Länge des Programms: 2 mal 50 Minuten

Eröffnung mit einr Video-Botschaft von Mikis Theodorakis, aufgnommen am 15. Mai 2010 in Athen von Michael Harder - deutsche Übersetzung

Mikis Theodorakis Leben ist das eines tatkräftig und unbeugsam handelnden Komponisten, Dichters und Politikers – es ist ein Leben für die Freiheit. Er ist eine der großen Symbolfiguren für Menschlichkeit in unserer Zeit. Dies bezeugen seine seine Lieder und Texte und machen es hörbar.

Gerhard Folkerts hat sie für diese Hommage zusammengestellt und arrangiert. Julia Schilinski singt »Rätselhafte Nacht«, »Marina«, »Kummer«, …, Lieder aus Canto General und Axion Esti. Rolf Becker rezitiert Gedichte und Stationen aus Mikis Theodorakis Autobiografie.

Stimmen aus der Presse

Hamburger Abendblatt - Norderstedt, 23.08.2011: "... ein eindrucksvolles Programm zu Ehren des griechischen Liedermachers, Komponisten und Politikers Mikis Theodorakis. Dem Trio gelang ein wunderbares Plädoyer für den Frieden."

Gießener Anzeiger, 08.09.2010: "... Aber nicht nur die Klavierbearbeitung von Gerhard Folkerts für den .... Sirtaki prägte die Veranstaltung .... Dazu trugen weitere gelungene Interpretationen aus dem Werk der „Jahrhundertpersönlichkeit“ (Folkerts) durch den Komponisten und Konzertpianisten aus Wedel bei Hamburg bei. ... Dazu lebte der Abend von ... Julia Schilinski, eine junge Sängerin aus Hamburg. Ihr kraftvoller Mezzosopran ... präsentierte in ihren Liedvorträgen den griechischen Freiheitskämpfer genauso wie den weltumspannenden Poeten. Nicht minder Rolf Becker. Der Fernseh- und Theater-Schauspieler brillierte als Rezitator."

Wetterauer Zeitung, 07.09.2010: "... Das Publikum war fasziniert, und nach Pablo Nerudas Gedicht »Einige  Tiere« aus dem »Canto General«, dargeboten als lyrischer Text und als Lied, spendeten die Besucher stehend und lang  anhaltend ihren Beifall. Auch im Zweiten Teil des Konzerts wurde offenbar, warum Gerhard Folkerts, Julia Schilinksi und  Rolf Becker der Sprache und der begeisternden Musik von Mikis Theodorakis so verfallen sind. Am Ende wollte der Beifall kein Ende nehmen. ..."

 

Zu diesem Programm:

Mikis Theodorakis Lieder und seine Texte zeigen ein Leben für Freiheit und Liebe, ein Leben ohne Gewalt, ohne Kriege, ein Leben für die Menschen.
Generationen erfreut der griechische Komponist, Dichter und Politiker Theodorakis mit seiner Musik. Welcher Komponist kann von sich behaupten, dass man nach zwei Akkorden bereits weiß, welche Töne, welche Takte folgen werden? In der Alexis Zorbas Komposition ist das so. Und in welchem Land in Europa können Dichter von sich sagen, dass ihre Gedichte durch Vertonungen eines Komponisten zum Allgemeingut und Besitz eines Volkes wurden? In Griechenland kennen die Menschen durch Theodorakis Musik ihre Dichter Elytis, Gatsos, Kambanellis, Ritsos, Seferis und singen deren Texte.


Mikis Theodorakis, der die Ideale seiner Jugend niemals, auch nicht in Gefängnissen und Lagern verriet, fordert uns mit seiner Musik auf, „ein schöneres Leben zu schaffen, in dem die Menschen sich reicher, anspruchsvoller, stärker fühlen. Es ist keine Musik, die vergessen lässt.“ Die Menschen finden sich in seiner Musik wieder, ihre Geschichte, ihre Hoffnungen, ihre Verzweiflungen. Und – ihre Utopien. Hiervon kündet dieses Theodorakis-Programm.

Hiervon singt Julia Schilinski, die in den letzten Jahren erfolgreich als Solistin in Theodorakis Canto General in Deutschland und Österreich auftrat. Sie singt ausCanto General und Axion Esti, aus den Zyklen Epiphania, Politia, Lieder des Kampfes und zwei von Gerhard Folkerts vertonte Theodorakis-Texte.


Rolf Becker liest Texte aus Theodorakis Autobiografie „Die Wege des Erzengel“ und „Bis er wieder tanzt“ sowie Gedichte. Becker ist seit mehr als 10 Jahren Sprecher der Neruda-Texte in den Hamburger Großveranstaltungen des Canto General mit der Musik von Theodorakis.


Gerhard Folkerts konzipierte diese Theodorakis-Hommage und schrieb die musikalischen Arrangements. Seinen Athener Klavierabend mit Kompositionen von Mikis Theodorakis besuchte der griechische Komponist zusammen mit seiner Frau Myrto.

 

2007
"Brecht komponiert - Lieder, Songs und Balladen über Liebe, Genuss, Engagement" - Musik: Dessau, Eisler, Folkerts, Wagner-Regeny, Weill - Gemeinsam mit Gina Pietsch

2006
Kammermusikabend mit Werken von Mikis Theodorakis

2005
Mikis Theodorakis zum 80. Geburtstag: Kompositionen aus Opern, Liederzyklen, Kammermusik

2003
"Eine Hand voll Hoffnung" - Klavierwerke von Gerhard Folkerts

2002
"Das war das 20. Jahrhundert" - Klavierkompositionen von Bartok, Dessau, Eisler, Khatchaturian, Lachenmann, Ligeti, Messian, Mompou, Piazzolla, Schönberg, Schostakowitsch, Sibelius, Strawinsky, Ullmann

2001
Klavierabend mit Werken von Mikis Theodorakis

2000

"Wer bist Du, Grenzgänger?" - Ein Ausländer-, Celan-, Sachs-Programm - Gemeinsam mit Jalda Rebling

2000
Mikis Theodorakis zum 75. Geburtstag - Kammermusikabend mit Violinsonaten und Klavierwerken

1999
"Von der Illusion des anständigen Lebens" - Ein Knigge-Programm mit Texten und Kompositionen Knigges

1999
"Ach, sprach das Veilchen" - Ein Goethe-Abend zum 250. Geburtstag - Gemeinsam mit Gina Pietsch

1998
"Die Hoffnung der Welt" - 50 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die UNO - Ein musikalisch-literarisches Programm für amnesty international - Gemeinsam mit Gina Pietsch

top

Klavierabende

Das Präludium von Bach bis Theodorakis

Die Suite von Bach bis Theodorakis

Das Klavierwerk von Mikis Theodorakis

"Beethoven und Theodorakis"

Das Klavierwerk von Gerhard Folkerts

Klavierwerke skandinavischer Komponisten

Klavierwerke von Ludwig van Beethoven

Romantische Klaviermusik des 19. Jahrhunders von Frederic Chopin und Robert Schumann

"Das war das 20. Jahrhundert" - Klavierkompositionen von Bartók, Chatschaturjan, Dessau, Eisler, Lachenmann, Ligeti, Messiaen, Mompou, Piazzolla, Schönberg, Schostakowitsch, Sibelius, Strawinski, Ulmann

top

Musikalisch-literarische Programme mit eigenen Kompositionen

 

"Ich lebe heute"   Erinnern - Gedenken - Handeln

Gemeinsam mit Rolf Becker (Rezitation) und Julia Schilinski (Gesang)

Ein Programm zum internationalen Holocaust-Gedenktag

mehr zu diesem Programm

 

"Du bist Griechenland " - Eine Hommage an Mikis Theodorakis
Gemeinsam mit Rolf Becker (Rezitation) und Julia Schilinski (Gesang)

mehr zu diesem Programm

"Ein Leben für die Freiheit" - Eine Hommage an Mikis Theodorakis
Gemeinsam mit Rolf Becker (Rezitation) und Julia Schilinski (Gesang)

mehr zu diesem Programm

"Die Mahlzeit der Freiheit" - Ein Volker-Braun-Programm

"Deutschland - Ein Kindermärchen" - Ein Mascha-Kaleko-Programm - Gemeinsam mit Yalda Rebling (Gesang)

"Das Land, das ich erdachte" - Ein Peter-Härtling-Programm

"Wer bist Du, Grenzgänger?" - Ein Ausländer- , Celan-, Sachs- Programm - Gemeinsam mit Yalda Rebling (Gesang)

"Ein Abend für Felice Schragenheim" - Nach Texten von Schragenheim und Kaleko - Gemeinsam mit Yalda Rebling (Gesang)

"Prager Platz" - Ein musikalischer Spaziergang durch das literarische Prag des 20. Jahrhunderts

"Ach, denkt das Veilchen" - Ein Goethe-Programm

"Ich hatte einst ein schönes Vaterland" - Ein Heinrich-Heine-Abend

"Unter Gewalt - Über Zärtlichkeit" - Ein Programm zum internationalen Frauentag

"700 Intellektuelle beten einen Öltank an" - 1. Bertolt-Brecht-Abend

"Der Krieg ist abgesagt" - 2. Bertolt-Brecht-Abend

"Glück ist Hilfe - oder Brecht: Ich bin ein Ausländer" - 3. Bertolt-Brecht-Abend

"... und auf keine kleinste Freude zu verzichten" - 4. Bertolt-Brecht-Abend

"Brecht komponiert - Lieder, Songs und Balladen über Liebe, Genuss, Engagement" - Musik: Dessau, Eisler, Folkerts, Wagner-Regeny, Weill - 5. Bertolt-Brecht-Abend -

"Eines Freundes Freund zu sein" - Ein Programm für Rotary International

"Die Hoffnung der Welt" - Ein Programm zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UNO, für amnesty international

top

Impressum